Liebe Kundinnen, liebe Kunden, geschätzte Partner

 

Wir sind derzeit in der Finalisierung des neuen Kataloges 20/21. Eine wahre Herausforderung ist die Begrüßung für diesen! Was dürfen wir von den kommenden Monaten, Saisonen erwarten? Die Gastronomie darf, unter Einhaltung von vorgegeben Auflagen, am 15. Mai wieder öffnen. Wie reagieren unsere Gäste auf die neue Situation? Nehmen sie das Angebot an, so wie wir dies gerne hätten. In ein paar Wochen werden wir mehr wissen.

Bei uns laufen die letzten Korrekturabzüge vom kommenden Katalog 20/21, hier eine kleine Vorschau, welche Weingüter wir heuer neu finden konnten. Es war das Bestreben, unser Portfolio für Sie ideal zu ergänzen, heuer legten wir den Fokus auf Burgund. Wir importieren neu Harmand-Geoffroy und Gallois aus Gevery-Chambertin, Michel Mallard & Fils aus Ladoix-Serrigny und einem kleinem Juwel aus der Côtes de Beaune – die Domaine Sylvain Bzikot in Puligny-Montrachet. Wir glauben auch, dass die leichten, süffigen Weine der Domaine Bel-Air aus dem Beaujolais, in Zukunft Weintrinker wieder stärker begeistern werden. Zudem haben wir die Distribution für Champagne Barons de Rothschild übertragen bekommen, die ersten Erfahrungen und eure Reaktionen waren äußerst positiv! In Österreich konnten uns die Qualitäten vom jungen Winzer Andreas Unger sehr beeindrucken. Das Italien Programm wurde ergänzt durch Valpolicella und Amarone der Tenuta Falezza und unserem Franciacorta Verkostungsieger, der Azienda Ricci Curbastro.

Wir sind zu den Bürozeiten telefonisch wie gewohnt erreichbar, ab 15. Mai sind wir vormittags für normalen Kundenverkehr im Haus. Wir bitten jedoch alle Besucher sich bei uns im vorhinein anzumelden, Mund und Nasenschutz zu verwenden, sowie den bereits gewohnten Sicherheitsabstand einzuhalten.

Bis dahin freuen sich Silvana, Romina und Isabella von Ihnen unter +43 512 5871320 oder weinbestellung@gottardi-partner.at zu hören.

In diesem Sinne  – bitte bleiben Sie gesund und wir freuen uns auf´s Wiedersehen!

 

Liebe Grüße aus Innsbruck

Thomas Schneider und die Mitarbeiter von GP!

Innsbruck, im April 2020